Lebenszeichen

Es gibt mich noch. Allerdings bin ich im Moment mehr offline als online unterwegs. Zwar habe ich schon 1000 Pläne für meinen Garten, auch meine Terrasse müsste dringend aufgeräumt und die Kräuter neu sortiert werden, fast bin ich im Moment aber dankbar dafür, dass der Frühling noch nicht so richtig Einzug gehalten hat. Ich habe einfach zu wenig Zeit für alle anstehenden Arbeiten. Aber jetzt am Osterwochenende will ich anfangen, den Wildwuchs in Angriff zu nehmen und werde euch dann auch wieder regelmäßig aus dem Garten berichten. Ansonsten hält mich neuer Job im wunderbaren Buchladen am Freiheitsplatz auf Trab. Vor allem, seit ich dort die Kinder- und Jugendbuchabteilung unter meinen Fittichen habe. 
Außerdem schreibe ich an einem neuen Kinderroman und bin gerade mit meinem Protagonisten auf der Jagd nach einem gestohlenen Notizbuch. Das wird knifflig.

 

Aus den Augenwinkeln beobachte ich dabei, wie mein aktueller Roman Stechmückensommer sich auf den Weg zu meinen Leserinnen und Lesern macht und freue mich über eine wunderbare Rezension von Jana Mikota.
Solange mir die Zeit für längere Blogbeiträge fehlt, könnt ihr gerne hier nachlesen, wie Jana Mikota mein Buch gefallen hat: Rezension Stechmückensommer
 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0